Karola

Herzlich willkommen bei der Filmeule

Jörg Gillner

Geburtsort: Berlin

Biografie von Jörg Gillner

Jörg Gillner ist ein deutscher Schauspieler, Synchron- und Hörspielsprecher. Der gelernte Werkzeugmacher kam nach seiner Armeezeit über ein Berliner Arbeitertheater zur Schauspielerei. Später nahm er Schauspielunterricht. Er studierte an der Filmhochschule Babelsberg und studierte außerdem Germanistik.

Danach begann er in seinem Beruf als Schauspieler zu arbeiten. Er hatte Engagements am Theater der Freundschaft in Berlin (1977) und am Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin. Dort arbeitete er mit dem Regisseur Jürgen Gosch und dem Schauspieler Klaus Brasch zusammen. Sie wurden von einer IM der Staatssicherheit bespitzelt und denunziert. Er war danach Ensemblemitglied an der Volksbühne Berlin.

Jörg Gillner war ab 1968 auch als Schauspieler für Film und Fernsehen tätig und von Mitte der 1970er Jahre bis 2007 als Synchronsprecher.

Im März 1981 siedelte er mit seiner Familie nach Westberlin über. Er wurde von Peter Striebeck Anfang 1982 nach Hamburg ans Thalia Theater geholt. Es war sein erstes westdeutsches Theaterengagement.

Demnächst im TV:

Keine aktuellen Sendetermine für Jörg Gillner gefunden.

Filmografie - Filme mit Jörg Gillner

Großstadtrevier

(1986-heute, Fernsehserie)

Doktor Martin

(2006-2009)

Die Frau am Ende der Straße

(2005, Fernsehfilm)

Frauenarzt Dr. Markus Merthin

(1994-1997, Arztfilm)

Unsere Hagenbecks

(1991-1994, Fernsehserie)

Polizeiruf 110

(1971-1990, Krimi)

(1985/1986, Spielfilm)

Verflucht und geliebt

(1981, Fernsehfilm)

Abschied vom Frieden

(1977, Spielfilm)

Lotte in Weimar

(1974, Drama)

Leichensache Zernik

(1972, Krimi)

Der Streit um den Sergeanten Grischa

(1967/1968, Fernsehfilm)