Karola

Herzlich willkommen bei der Filmeule

Carola Braunbock

Geburtsdatum: 09.01.1924

Geburtsort: Wscherau (heute Všeruby u Plzně, Tschechoslowakei)

Todesdatum: 04.07.1978

Todesort: Berlin

Biografie von Carola Braunbock

Carola Braunbock, bürgerlich Carola Braunbock-Schmidt**, war eine deutsche Schauspielerin. Ihre Ausbildung absolvierte sie von 1947-1949 an der Musik- und Schauspielschule in Leipzig. Ab 1949 folgten Engagements am Deutschen Theater Berlin, dem Berliner Ensemble und der Volksbühne, ab 1951 wirkte sie in fast 80 Filmen der DEFA und des DFF mit. Unvergessen ist sie mit ihrer Rolle der Stiefmutter in Drei Haselnüsse für Aschenbrödel.

Carola Braunbock war auch als Radiosprecherin und Hörspielsprecherin tätig.

Carola Braunbock war verheiratet, hatte einen Sohn und lebte in Berlin-Treptow. Sie starb 1978 im Alter von 54 Jahren.

Demnächst im TV:

Keine aktuellen Sendetermine für Carola Braunbock gefunden.

Filmografie - Filme mit Carola Braunbock

Polizeiruf 110

(1990-heute, Krimi)

Sieben Sommersprossen

(1978, Jugendfilm)

(1978, Fernsehfilm)

Addio, piccola mia

(1978, Historienfilm)

(1977, Spielfilm)

Viechereien

(1977, Komödie)

P.S.

(1977, Spielfilm)

Die Lindstedts

(1976, Fernsehserie)

Philipp, der Kleine

(1976, Kinderfilm)

Jede Woche Hochzeitstag

(1975, Liebesfilm)

Daniel Druskat

(1975, Fernsehfilm)

Geschwister

(1975, Kinderfilm)

(1975, Fernsehfilm)

(1973, Kinderfilm)

Leichensache Zernik

(1972, Krimi)

Florentiner 73

(1972, Komödie)

Drei von der K

(1969, Krimi)

He, Du!

(1969, Drama)

Der Streit um den Sergeanten Grischa

(1967/1968, Fernsehfilm)

(1967, Fernsehfilm)

Frau Venus und ihr Teufel

(1967, Musikfilm)

Kleiner Mann - was nun?

(1966, Fernsehfilm)

Geliebte weiße Maus

(1964, Musikfilm)

Mir nach, Canaillen!

(1964, Historienfilm)

Auf der Sonnenseite

(1961, Komödie)

Der Untertan

(1951, Drama)